Leben im|AmtVerwaltungGemeindenWirtschaftKultur und|Tourismus

  
 Startseite | Anfahrt | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Links | Verzeichnis


Startseite
Leben im Amt | Neues
Verwaltung
Gemeinden
Wirtschaft
Kultur und Tourismus
Veranstaltungen
NaturKultur
Unterkünfte
Freizeitangebote
Sitzungsdienst




Ihre Meinung
Suche

   Kultur und Tourismus » Veranstaltungen » NaturKultur  » 

Kontakt:
Amt Odervorland
Bahnhofstr. 3 - 4

15518 Briesen (Mark)

Tel:   033607 897 - 10
Fax: 033607 897 - 99

E-Mail:
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mail
Sprechzeiten:

Dienstag

9:00 bis 12:00 Uhr und
13:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag
9:00 bis 12:00 Uhr und
13:00 bis 16:00 Uhr
Bankverbindung:
für das Amt und die Gemeinden
Berkenbrück, Briesen und Jacobsdorf
BIC:   
WELADED1LOS
IBAN:
  DE27-1705-5050-3303-0388-63

 

 

Kontakt:
Außenstelle Steinhöfel
Gemeinde Steinhöfel

Demnitzer Straße 7
15518 Steinhöfel
Tel:   033636 410 - 10
Fax:
033636 410 - 24
E-Mail:
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mail
Sprechzeiten:

Montag
13:00 bis 16:00 Uhr
Dienstag
9:00 bis 12:00 Uhr und
13:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag
13:00 bis 18:00 Uhr

Bankverbindung:
für die Gemeinde Steinhöfel
BIC:   
WELADED1LOS
IBAN:
  DE69-1705-5050-2908-2851-61



NaturKultur 2019 – ein sonniger Tag lud zum Besuch vieler Stationen ein

Auch im 14. Jahr ihres Bestehens war die Veranstaltung NaturKultur wieder ein Tag voller Impressionen, der die vielfältigsten Interessengebiete abdecken konnte. Erste Begeisterung lösten zur Eröffnung die Sambakids bei den zahlreich erschienenen Besuchern aus. Was möglicherweise für die einen ein Weckruf war, verzauberte die anderen am Herrenhaus in Heinersdorf durch die mitreißenden Rhythmen und machte auf die anschließende offizielle Eröffnung durch die Amtsdirektorin bereits lautstark aufmerksam. Und genauso war es geplant, denn es gab nicht nur Führungen durch das Herrenhaus, sondern auch viele Attraktionen rundherum. Neben dem musikalischen Programm faszinierten auch die sportlichen Leistungen der Voltigiergruppe des Reit- und Fahrvereins vom Gutshofes Behlendorf. Auf das gute Gelingen des Tages konnte anschließend mit einem Glas Sekt oder Saft angestoßen werden. Für das leibliche Wohl sorgte über den gesamten Tag der Verein Denk-mal-Kultur in vielfältiger Weise. Sitzgelegenheiten und Stehtische luden zum Verweilen ein, die verschiedenen Stände boten Abwechslung, Informationen und Waren für Jung und Alt an. Die Führungen durch das Herrenhaus wurden sowohl von den Besuchern der Veranstaltung NaturKultur als auch des Tages des offenen Denkmals gut angenommen. Auch unsere polnischen Gäste aus der Partnergemeinde des Amtes Odervorland waren bereits von der ersten Station, der Nummer 14 des Flyers, begeistert und setzten ihre Reise in Begleitung der Amtsdirektorin sowie einer kleinen Abordnung gespannt fort. Viel Interessantes gab es auch beim Besuch des Gemeinde- & Vereinshauses in Briesen zu entdecken. Nicht nur die Kunstausstellung bot interessante Eindrücke, sondern auch die Ausstellungsgegenstände der Heimatstube wurden mit großem Interesse begutachtet. Zu deutscher Küche lud schließlich das Gasthaus „Kaiserstuben“ ein, bevor es zu einer Führung durch das Wasserwerk Briesen ging. Hier war eine hohe Resonanz schon bei der Suche eines Parkplatzes festzustellen - durch die vielen weiteren Angebote der FWA mbH und des Pferdesportvereins Silberregen an diesem Standort sicher eines der gefragtesten Highlights, besonders für Familien. Viele Besucher waren auch am Strandidyll in Berkenbrück anzutreffen, wo die Rundfahrt mit der polnischen Delegation schließlich etwas verspätet endete. Viel zu schnell war die Zeit vergangen und leider hatten die meisten Stationen bereits ihre Türen und Tore wieder geschlossen. In unmittelbarer Nähe geöffnet hatte jetzt noch die Station 3, Holzbildner/Intarsien Rohne, die sich gern mehr Besucher gewünscht hätten. Es ist aber auch nicht einfach, die vielen verschiedenen Angebote unter einen Hut zu bekommen, da durch den Zusammenschluss mit der Gemeinde Steinhöfel mitunter nicht geringe Fahrwege zu bewältigen sind, die auch etwas Zeit kosten und auf nette Gespräche hier und da will man schließlich auch nicht verzichten, denn auch Geselligkeit gehört zu einem solchen Tag. Sehr gesellig ging es nach Aussagen der Besucher auch beim Weinfest auf dem Weingut Patke zu, aber auch die Präsentation des früheren Landlebens im Vorlaubenhaus oder des heutigen auf dem Fleckviehhof Hansel wurden gerne genutzt. Wem wir in diesem Jahr keinen Besuch abstatten konnten, auf den freuen wir uns schon im kommenden Jahr.
Nicht versäumen möchten wir es in diesem Zusammenhang allen teilnehmenden Stationen, sämtlichen Mitwirkenden, ehrenamtlichen Helfern und unseren Sponsoren, der Sparkasse Oder-Spree und der E.DIS Netz GmbH in Fürstenwalde, die uns unser kleines Eröffnungsprogramm ermöglicht haben, unseren herzlichen Dank für ihre Unterstützung auszusprechen. Nur durch das gemeinsame Zusammenwirken konnte die Veranstaltung so erfolgreich verlaufen.

 

 

 

NaturKultur 2019 Fotos: C. Förster

NaturKultur 2019 - der Tag der offenen Türen im Amt Odervorland

Ein Blick hinter die Kulissen –
NaturKultur am 08.09.2019 im Amt Odervorland macht es wieder möglich


Mit großen Schritten nähern wir uns dem 14. Tag der offenen Türen im Amt Odervorland. 30 Stationen aus allen vier Gemeinden haben sich in diesem Jahr angemeldet und befinden sich bereits in der Vorbereitungsphase. Gern lassen sich Firmen und Handwerker bei der Arbeit auf die Finger schauen, präsentieren Vereine die Ergebnisse ihres unermüdlichen Trainings, Künstler die Produkte ihres Schaffens oder lassen sich bei ihrem Wirken über die Schulter gucken, laden Cafés und Gasthäuser mit Leckerbissen und Raritäten sowie historische Bauwerke zur Besichtigung ein. Alle gemeinsam zeigen Ihnen ein Stück vom Leben im Amt Odervorland und wir können Ihnen versprechen, dass für jeden Geschmack und jedes Alter Interessantes und Wissenswertes geboten wird. Auch der Spaß und das leibliche Wohl werden an diesem Tag nicht zu kurz kommen. Ob Deftiges vom Grill oder aus der Gulaschkanone, Waffeln, Eis, Kuchen, ein Weinfest oder eine Sonderspeisekarte nur für diesen einen Tag – lassen Sie sich einfach überraschen! Die Kinder dürfen sich u.a. auf Hüpfburgen, Ponyreiten, Kinderschminken, eine Eulenshow und Möglichkeiten zur Quizteilnahme freuen. Die einzelnen Events und ihre Standorte können Sie dem Flyer Leitet Herunterladen der Datei einhier >>> entnehmen. Ganz herzlich laden wir Sie bereits zur Eröffnung der Veranstaltung NaturKultur durch unsere Amtsdirektorin Marlen Rost um 10.00 Uhr im Herrenhaus in Heinersdorf ein. Mithilfe der freundlichen Unterstützung der Sparkasse Oder-Spree und der E.DIS Netz GmbH ist es uns möglich, die Eröffnung durch eine kulturell-sportliche Umrahmung bereits zu einem ersten kleinen Highlight werden zu lassen. Freuen Sie sich schon jetzt auf ein musikalisches Feuerwerk der trommelnden SambaKids, die hierzu extra aus Berlin-Köpenick anreisen. Zwischendurch zeigt die Voltigiergruppe aus Behlendorf ihr Können.

Samba-Kids

Im Anschluss an das Programm ist die erste Führung durch das Herrenhaus geplant. Im Vorgarten des Herrenhauses wird es verschiedene Informationen und Angebote (NABU, Tipi-Zelt einer Wildnisschule, Gießen von Seife) sowie eine Hüpfburg geben. Aus Brigittes Seifenkiste kann man besondere Seifen erwerben und von der Imkerin Kornelia Philipp Informationen über die Bienenstocklufttherapie erhalten. Auch das örtliche Näh- und Töpferstübchen ist natürlich dabei. Für alle, die mit dem Fahrrad anreisen, ist von 10 bis 14 Uhr die Polizei Brandenburg zur Codierung vor Ort. Darüber hinaus lädt am Nachmittag der Verein Denk-mal-Kultur um 14 und 16 Uhr zu Kammermusikkonzerten ein. Doch nicht nur hier verspricht der Tag interessant zu werden, auch viele der oben erwähnten Aktionen bieten jede Menge Spannung. Erleben Sie mit Ihren Familien, Freunden oder Bekannten einen Tag, der von ungeheurem Engagement aller Teilnehmer gemeinsam zeugt! Belohnen Sie die Mitwirkenden mit Ihrem Besuch und lassen Sie sich die zahlreichen Angebote nicht entgehen!

Der Tag der offenen Türen im Amt Odervorland. Das war NaturKultur 2018.

 

Ein ausgiebiger Sommer mit viel Sonne und Trockenheit lag hinter uns. Es wird doch jetzt nicht gerade am 09. September regnen? Die Veranstalter waren aber optimistisch. Und mit recht. Sonnenschein schon am Sonntagmorgen. Das Wetter spielte also wieder mit.

 

Pünktlich um 10:00 Uhr eröffnete Vize-Amtsdirektorin Roswitha Standhardt die 13. Auflage der Veranstaltungsreihe „NaturKultur“ im Amt Odervorland. 17 Stationen/Veranstalter hatten wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt und wurden mit vielen Gästen und interessierten Besuchern belohnt.

 

Öffnet externen Link in neuem FensterMOZ - Bericht dazu

Mit einem Klick ins Bild können Sie den Flyer NaturKultur im Odervorland öffnen.

 

 

Foto: Henry Babuliack

Das war NaturKultur 2017

Der Tag der offenen Türen im Amt Odervorland

Am Morgen des 10. September sorgten noch der graue wolkenverhangene Himmel und leichter Nieselregen für nachdenkliche Gesichter. Wo hatte sich die Sonne versteckt? Gerade heute. In den vergangenen Jahren hat sie uns doch nie im Stich gelassen.

Und so war es dann auch. Das Wetter spielte sozusagen wieder mit. Pünktlich um 10:00 Uhr eröffnete die Amtsdirektorin Marlen Rost NaturKultur auf dem Hof von Dr. Detlef Gasche in Jacobsdorf. Chinagarten und Tiergehege lockten schon die ersten Gäste. Mit der Delegation aus der polnischen Partnergemeinde Lubiszyn ging es danach zu weiteren Zielen in den Dörfern. Zwanzig Veranstalter mit den unterschiedlichsten Angeboten plus
Kirchen präsentierten sich an diesem Tag, öffneten ihre Türen und wurden nicht enttäuscht. Die Vielfältigkeit lockte wieder Hunderte wenn nicht sogar Tausende Besucher*innen an. Alle teilnehmenden Handwerker*innen, Künstler*innen, Firmen, Kirchen, Vereine und Destinationen hatten sich auf diesen großen Tag sehr gut vorbereitet und konnten mit ihren Darbietungen, Vorführungen, Fachvorträgen oder einfach mit ihrem Können überzeugen. Toll waren auch die Angebote für die vielen kleinen Besucher unter den Gästen. Spiele, Spaß, Tanz, Pferde, Eis, welches Kind kann da widerstehen?
Mut machen möchte ich den Teilnehmern, bei denen nicht so viele Gäste vorbeischauten. Als Neueinsteiger waren das z. B. in diesem Jahr auf dem Schulgelände die Oberschule des FAW mit den Arbeitsgemeinschaften „Naturschutz-Eulenschutz“ und „Holzwurm“. Außerdem gab es dort eine Präsentation der Wanderausstellung „125 Jahre Oder-Spree-Kanal“ sowie Ausstellungsstücke des NABU aus Fürstenwalde zu sehen. Selbst Führungen auf der Streuobstwiese wurden angeboten. Alle hatten viel persönliches Engagement und Liebe investiert und hätten mehr Besucher verdient. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr, NaturKultur wird im Jahr 2018 am 09. September stattfinden.

 

Ein großes Dankeschön geht an die ehrenamtlichen Teilnehmer*innen und Helfer*innen!
Ohne Euch wäre dieser Tag nicht durchführbar.

 

Henry Babuliack

 

Flyer NaturKultur 2017

Fotos: Henry Babuliack
Besucher:
1705729 Besuche1705729 Besuche1705729 Besuche1705729 Besuche1705729 Besuche1705729 Besuche1705729 Besuche
:: :: [FEHLER melden] :: :: Guten Tag, heute ist der 18.11.2019 :: ::  © 2019 Amt Odervorland